Der Besuch bei der Tafel

Unsere Klasse 6b der Städtischen Realschule Heiligenhaus lief beim Sponsorenlauf im Oktober fast die meisten Runden und sammelte das meiste Geld ein. Wir erliefen als Klasse insgesamt mehr als 700 €.

Dann verkündigte unser Lehrer, dass wir das Geld der TAFEL in Heiligenhaus spenden werden.

Am 10.12.2019 gingen wir dann als ganze Klasse zur TAFEL in der Rheinlandstraße Heiligenhaus. Als wir das Gebäude betraten, sahen wir einen großen Vorraum in dem die Lebensmittel aussortiert wurden. Eine Frau erzählte davon, welche Menschen bedürftig sind und bei der Tafel einkaufen oder essen. Das verläuft so: Man muss nachweisen, dass man bedürftig ist und wenn ja, bekommt man einen Ausweis in dem steht, dass man das Angebot der TAFEL nutzen kann. Man kann dann für 2 € eine bestimmte Menge Waren einkaufen, z.B. Brot, Gemüse, Obst und noch was zu trinken. Aber woher kommen die Lebensmittel?

Sie werden von Supermärkten aussortiert oder sind übrig geblieben. Der Transport von den Supermärkten bis zur Tafel kostet alleine monatlich schon 3.500 € an Spritkosten. Die Lebensmittel, die nicht mehr gut sind, werden an einem mit der TAFEL in Verbindung stehendem Bauern verschenkt, die er dann seinen Schweinen zu fressen gibt. Das bedeutet, dass keine Lebensmittel weggeschmissen werden!!!

Frau Högström, die Koordinatorin der „TAFEL Niederberg“, beantwortete Fragen, die meine Mitschüler stellten. Etwas später kam die Presse und fotografierte uns.

Dann überreichten wir symbolisch die Spende, insgesamt mehr als 3000€. Die Mitarbeiter bedankten sich herzlich und dann mussten wir leider schon gehen.

Ich finde es schön, dass Menschen dort arbeiten und ihre Zeit opfern, um anderen zu helfen und das auch noch kostenlos. Ich wünschte, es gäbe mehr solcher herzlichen Menschen.

Chaymae El Ghoul (6b)

Abschlussfahrt 10d nach Malta, 18.bis 22.9.2019

Abends am 18. 9. ging es los: Flug ab Düsseldorf mit Air Malta! Kurz nach Zehn waren wir im Hotel. English Breakfast am nächsten Morgen, dann ging's ab nach Mdina, der alten Inselhauptstadt, danach Besuch im "Künstlerdorf" Ta'Quali: Den Töpfern über die Schulter geschaut und die Glasbläser bei der Arbeit beobachtet. Auf die Busse in Malta ist nicht immer Verlass, was wir bei der Rückfahrt leider erfahren mussten: Anderthalb Stunden Warten auf unseren Bus, der gar nicht kam! Abends wurde dann St. Julian's unsicher gemacht....

Tag der offenen Tür

Erstmals fand der Tag der offenen Tür genau am Nikolaustag statt. Die jüngeren Kinder haben sich sehr über die Geschenke des Nikolauses gefreut! Die Eltern konnten ein breites Bild von der vielfältigen Arbeit an der Schule gewinnen.
Wie immer waren viele überrascht, dass es an der Realschule eine kostenlose Übermittagsbetreung bis 15:30 Uhr und ein kostengünstiges Mittagessen gibt, beides flexibel zu buchen.

Wieder nutzten sehr viele Ehemalige den Abend, um die alte Schule zu besuchen.

Der Nikolaus war da!

Auch in diesem Jahr ließ es sich der Nikolaus nicht nehmen uns zu besuchen.

 

 

Gemeinsam mit seinem Engel hörte er sich Weihnachtslieder an, gesungen von den fünften und sechsten Klassen. Aus seinem goldenen Buch wusste er, wie sich die Schülerinnen und Schüler im vergangenen Jahr benommen hatten. Sie müssen wohl recht brav gewesen sein, denn alle erhielten zum Abschluss Schokolade.

     

Kunstwettbewerb der Heiligenhauser Schüler

Am 2. Dezember 19 fand im Club eine schöne Preisverleihung statt. Die Stadt Heiligenhaus, vertreten durch das Stadtmarketing und den Jugendrat, hatte im Frühjahr alle Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen zu einem Kunstwettbewerb unter dem Motto "Die Natur im Blick - was siehst du?" eingeladen.

Frau Kamp nahm die Ehrungen für ihre erfolgreiche Schülerinnen und Schüler entgegen. Als Realschule mit der kleinsten Schülerzahl der weiterführenden Schulen in Heiligenhaus konnten wir wieder ein tolles Ergebnis erzielen:

In der Gruppe der 10- bis 14-jährigen ging der ERSTE PREIS an Aryan Kelech (dotiert mit 150€),  sowie zwei   DRITTE PREISE an Kosma Babiarz (50€) und Joline Hermann (50€).

       

Teilnahmepreise (je 20€) gingen an Alyscha Nobre, Melissa Dulies, Chiara Papadopoulos, Gürkan Kilic und Gabriel Luque-Alvarez.

Am 3.12.19 wurden die Preise durch Frau Kamp und Frau Cohen an die Schülerinnen und Schüler verteilt, herzlichen Glückwunsch!

 

 

Seite 8 von 11

Wocheninfo

  
 
Unterricht ab dem 19.04. bis zum 21.05.2021
Klassen 05 - 09 bleiben im Distanzunterricht
Klassen 10 bleiben im Wechselunterricht.
Nähere Informationen erhalten Sie hier.
 
Am 12.05. sind Kurzstunden aufgrund des Elternsprechtags. Auch die Notbetreuung endet um 11:35 Uhr.
[7:55-8:25 / 8:30-9:00 / 9:05-9:35 /// 9:55-10:25 / 10:30-11:00 / 11:05-11:35]
 
Elternsprechtag:  Der Elternsprechtag findet am Mittwoch, den 12. Mai statt. Gerne können Sie die Lehrkräfte aber auch einzeln ansprechen. Benutzen Sie hierzu bitte die dienstlichen E-Mails, z.B. Cohen(@)Realschule-Heiligenhaus.de.
 
 
Selbsttests: In den Klassen wird montags und donnerstags ein Selbsttest verpflichtend durchgeführt. Weitere Informationen finden Sie hier.
 
Masern-Immunstatus: Da die Gesundheitsämter aktuell überlastet sind, sollen die Schulen den Impfstand überprüfen. Bitte geben Sie Ihrem Kind hierzu den Impfpass mit in die Schule. Sie erhalten ihn zeitnah zurück.
 
Notbetreuung: Für die Klassen 5-6  wird eine Notbetreuung angeboten. Hierzu ist eine Anmeldung notwendig. Zum Formular gelangen Sie hier
 
Das Jugendamt Heiligenhaus hat eine Corona-Krisen-Hotline eingerichtet. Unter der Nummer 02056/9992131 könnt ihr euch täglich in der Zeit von 9:00 bis 21:00 Uhr, auch an Sonn- und Feiertagen melden, wenn ihr Hilfe und Beratung braucht. Das gilt sowohl für Eltern als auch für Kinder und Jugendliche.

 

Die Fotos von "Händen" in der oberen Bildlaufleiste entstanden im Informatikkurs von Frau Sari im Rahmen der "Woche gegen Rassismus".

Grußwort der Schulleitung

 

Liebe Besucher unserer Homepage,

herzlich Willkommen auf der Internetpräsenz der Realschule Heiligenhaus und danke für Ihr Interesse! In Coronazeiten verschieben sich die Wertigkeiten und es wird uns allen klar, worauf es wirklich ankommt im Leben: Freundschaft, Vertrauen, Verlässlichkeit, Gemeinschaft.

Gerade in Zeiten des Distanzunterrichts, in denen Schülern und Lehrern die sozialen Kontakte sehr fehlen, kommt es darauf an, achtsam miteinander umzugehen. Nur miteinander kann erfolgreiches Lernen gelingen.

Wir alle werden in der Krise vor immer neue Situationen gestellt, müssen in kurzer Zeit viel Neues lernen und schwierige Entscheidungen verantwortlich treffen. Das ist nicht immer leicht.

Daher möchten wir - gerade auch angesichts der Polarisierung in unserer Gesellschaft, die auch vor der Realschule nicht halt macht, an unseren Werten festhalten, die wir in unserem Leitbild festgehalten haben: Hinhören-Mitgehen-Handeln. Und dabei den sachlichen Boden nicht verlassen. 

Ich wünsche mir für unsere Schule, dass wir irgendwann zufrieden auf diese Zeit zurückblicken und sagen können: Wir haben das Beste draus gemacht." Bis dahin ist es noch ein Stück Weg, auf dem wir uns gegenseitig ermutigen und unterstützen sollten.

Es grüßt Sie sehr herzlich im Namen der Schulgemeinde,

Sonia Cohen

 

Acrobat Reader Download

Zur ggf. besseren Lesbarkeit laden Sie sich bitte kostenlos den Acrobat Reader auf Ihr Ausgabegerät.

Bitte hier anklicken. Acrobat Reader

Today475
3
Online

Zum Seitenanfang