Alle hatten sich eingefunden, um den Abschied zu feiern. Die Schüler sorgten mit einem Überraschungsflashmob samt einstudiertem Tanz auf dem Schulhof sowie Konfettikanone und Seifenblasen für Stimmung. „Ein Bad in der Menge“ wurde Frau Lux zuteil, als sie durch ein Spalier von begeisterten und dankbaren Schülerinnen und Schülern getragen wurde.

 

Anschließend fand in der Aula eine Feierstunde mit lustigen und besinnlichen Inhalten statt. Herr Beck, Bürgermeister der Stadt Heiligenhaus, Herr Kerkmann, Erster Beigeordneter und Schuldezernent, Frau Dubbert, Leiterin der Abteilung Schule und Sport, Frau Ortlinghaus vom Arbeitskreis Kulturmarketing gaben sich die Ehre und überreichten Geschenke, aber auch ehemalige Weggefährten und Schüler kamen zu Wort. Herr Lux überraschte mit sehenswerten Bildern und launigen Kommentaren zum „Vorleben“ der beliebten Lehrerin und Konrektorin.
Die Schulleiterin Sonia Cohen schilderte Frau Lux als eine erfolgreiche, beliebte und engagierte Lehrerin mit Haut und Haaren, als ein Organisationstalent, als eine weise Frau, die keine übereilten Entscheidungen trifft und als eine starke, loyale Partnerin.

Die Lehrkräfte hatten der textilbegeisterten Konrektorin ein Patchworkkissen erstellt, bei dem jeder liebevoll ein kleines Textilstück gestaltet hatte.
Frau Lux verging Hören und Sehen, als sie zum Abschluss vom Butler James zum „Dinner for Elisabeth“ abgeholt wurde und sie spielte diese spontane Rolle –adaptiert an ihre Schulvergangenheit – bravourös und brachte dabei dem Butler und dem geneigten Publikum einige Chi-Gong-Übungen zum Stressabbau bei.

 

„Ich bin überwältigt von so viel Dank“, sagte die Konrektorin am Ende, „Lehrerin war immer mein Traumberuf und ich habe immer und besonders heute von den Schülern und Kollegen ganz viel zurück bekommen.“  

In der Realschule wird sie eine große Lücke hinterlassen!

 

Hier der Link zu den Zeitungsberichten: Rheinische Post  SuperTipp