Kunstwettbewerb

An der Turnhalle der Realschule soll im Sommer ein großes Graffiti installiert werden.

Für das Motiv wurde ein Wettbewerb ausgerufen. Das Team „Schulhofgestaltung“ hatte sich auf die Worte „Respekt, Toleranz und UNESCO“ geeinigt, und hierzu sollten Schüler*innen der Realschule Entwürfe zeichnen und abgeben.

Es wurden 22 Beiträge eingereicht. Die Entscheidung fiel der Jury sehr schwer, denn die Bilder waren sehr kreativ und bunt. Besonders viele Beiträge kamen aus den Klassen 5a und 9c. Die Jury bestand aus Agnessa Krasniqi (Stellvertretende Schülersprecherin), Herrn Kliemann (Kunstlehrer) und Frau Cohen (Initiatorin).

Die Preise, dotiert mit 100,00 €, 50,00€ und 25,00 €   wurden so vergeben:

  1. Platz: Marika Caretta , 9c
  2. Platz: Monia Caretta, 9c
  3. Platz: Erfan Mansori, 5a

Wir gratulieren den Gewinnern sehr herzlich!

Leider kann im Moment keine Übergabe mit mehreren Personen stattfinden.

Danke für die Teilnahme und seid bitte nicht enttäuscht, wenn euer Bild nicht gewonnen hat. Alle Beiträge waren wirklich prima!

                    

Unsere Streuobstwiese blüht!

 

Nachdem im letzten und vorletzten Jahr mehrere Obstbäume neu gepflanzt wurden, um die Verluste durch die trockenen Sommer auszugleichen, trägt unser einziger Birnenbaum, „Gellert’s Butterbirne“, der damals von der Klasse 7b gespendet und eingepflanzt wurde, wunderschöne Blüten. Das sieht nicht nur toll aus, sondern ernährt auch viele Insekten, z.B. Bienen, Käfer und Schmetterlinge.

Vor der Schule wurden die Blühstreifen von den fleißigen Helferinnen und Helfern vom Grünflächenamt in diesem Jahr vergrößert, so dass wir im Sommer auch hier mit einem großen Blütenmeer rechnen dürfen.

Wir sind der Meinung, dass das ein schöner Lichtblick für dieses Jahr ist und freuen uns auf den Anblick 😊 !

Carsten Jansen

 

 

 

Ziele für nachhaltige Entwicklung

 

Die "Woche gegen Rassismus" vom 15. bis 28.03.2021 

Bildquelle: https://17ziele.de

Es gibt über das ganze Jahre verteilt viele Projekttage, die die UNESCO bestimmten Themen gewidmet hat, allerdings ist das Thema Rassismus ein so schwerwiegendes Problem, dass dafür zwei ganze Wochen rund um den eigentlichen „Projekttag zur Beseitigung rassistischer Diskriminierung“ am 21.03. zu Projektwochen erklärt wurden.

Wir als UNESCO-Projektschule fühlen uns der Offenheit, Toleranz und der Bekämpfung des Rassismus in besonderer Weise verpflichtet, nicht zuletzt, weil viele aus unserer Schulgemeinschaft ihre Herkunft anderen Ländern haben und deshalb verschiedene Hautfarben, Gesichtsformen und so weiter für uns ganz normal sind.

Aus diesem Anlass haben mehrere Klassen Projekte durchgeführt, die sich der Beseitigung des Rassismus gewidmet und die Gemeinschaft aller Menschen betont haben.
Der Informatikkurs der achten Klassen hat mit Lehrerin Frau Sari Fotos verschlungener Hände gemacht und mit entsprechenden Appellen versehen. Die Bilder sind auf unserer Internetseite in der oberen Bildlaufleiste zu finden.

Die fünfte Klasse von Frau Schlarp hat mit ihren Schülerinnen und Schülern ein tolles Plakat gegen den Rassismus gestaltet.

In den anderen Klassen fanden Gesprächsrunden und andere Formate statt, in denen die Kinder über eigene Erfahrungen mit Rassismus sprechen und sich Gedanken über Möglichkeiten zur Veränderung unserer Gesellschaft machen konnten.

Carsten Jansen

 

 

Ehrungsabend 2.0

In Zeiten wie diesen, in denen fast nichts mehr normal zu laufen scheint, viele Leute sich über die sich ständig verändernden Bedingungen und Einschränkungen ärgern und den Blick schärfen auf die gemachten Fehler und Fehlentscheidungen, war es uns umso wichtiger den Fokus auf die vorhandenen positiven Seiten unserer Schule und ihrer wichtigsten Akteure den Schülerinnen und Schülern zu lenken.
Denn trotz all der schwierigen Umstände zeigen viele unserer Lernenden, wie sie trotz der widrigen Umstände hervorragende fachliche und soziale Leistungen auf die Beine stellen.

So veranstaltete unsere Schule ihren Ehrungsabend am Donnerstag, den 25. März auf eine ganz neue Art und Weise in 2.0-Manier. In einer einstündigen Videokonferenz mit fast 50 Teilnehmer*innen wurden die besten schulischen und sozialen Leistungen des bisherigen Schuljahres ausgezeichnet. 

Moderiert wurde die Veranstaltung in einer Art Livestream durch den Konrektor unserer Realschule, Herrn Volkhausen, der sich aus der Aula der Schule vor einer Videoleinwand präsentierte.
Technische Unterstützung erhielt er von der Vorsitzenden der Fachschaft Informatik, Frau Neugebauer, die die Regie des Abends übernahm, für passende musikalische Untermalung sorgte und die jeweils geehrten auf die Leinwand holte.

Geehrt wurden die Klassenbesten und die Jahrgangsbesten des vergangenen Schuljahres. Notendurchschnitte von 1,2 – 1,9 waren hierbei keine Seltenheit. Herr Volkhausen betonte insbesondere die beachtenswerten Leistungen mehrerer Schüler*innen, die durch den Seiteneinstieg – also aus einem fremden Land kommend, ohne große Vorkenntnisse in der deutschen Sprache – den Weg an unsere Schule gefunden haben und nun teilweise zu den leistungsstärksten Schülerinnen und Schülern gehören, die die UNESCO Projektschule zu verzeichnen hat. Dies zeigt zum einen die großartige Arbeit der Lehrkräfte unserer Schule, aber auch die Willenskraft und Lernbereitschaft vieler unserer Schülerinnen und Schüler, fernab jeglicher Klischees und Vorurteile.

Des Weiteren wurde unser Schulchor durch die Leiterin Frau Enzweiler gelobt. In einer Zeit, in der besonders das Singen als gefährlich eingestuft wird, hat die Chorleiterin Beachtenswertes mit ihren Schülerinnen zustande gebracht. Als Weihnachtsgruß und als kleine Aufmunterung zum digitalen Tag der offenen Tür produzierten sie einen Weihnachtssong für unserer Schulgemeinde, indem jede Schülerin das Lied einzeln einspielte, sodass dies am Ende zu einem gemeinsamen Video zusammengeschnitten werden konnte. Aktuell ist es noch auf unserer Homepage unter dem digitalen Tag der offenen Tür zu finden.
Als Dankeschön für ihre Schülerinnen spielte und sang Frau Enzweiler von zuhause aus an ihrem Klavier das Lied „My heart will go on“. Jeder wurde dazu eingeladen mitzusingen. So sorgte Frau Enzweiler zusätzlich noch für die musikalische Unterhaltung und Abwechslung an diesem besonderen Abend.

Wiederholt ausgezeichnet wurde...

Corona - Regelungen zum Distanzunterricht

Liebe Eltern,
in diesen verrückten Zeiten sind wir alle gezwungen, flexibel zu reagieren und uns in kurzer Zeit auf Neues einzulassen. Nicht meckern, sondern gemeinsam aktiv werden!
Im Distanzlernen ist es wichtig, dass Ihre Kinder Zugang zum Internet haben und ein digitales Endgerät mit Kamera, möglichst Laptop oder Tablet. Auch ein Drucker mit gefüllten Farbpatronen ist wichtig.
Es ist uns bewusst, dass dies für viele Familien eine große Herausforderung darstellt, aber dazu gibt es keine Alternative!
Vielleicht haben Sie nette Nachbarn, die Ihnen Zutritt zu Ihrem Internet gewähren oder für Ihre Kinder etwas ausdrucken. Vielleicht haben Sie auch Verwandte, von wo aus Ihre Kinder lernen können, wenn zuhause mehrere Personen arbeiten und das W-Lan bzw. die Übertragungsgeschwindigkeit zu schwach ist. Wir müssen hier gemeinsam nach Lösungen suchen. 

Klar ist: die Zeit der Freiwilligkeit ist vorbei. Da wir uns noch auf mehrere Wochen im Distanzlernen einstellen müssen, sind die aktuellen Aufgaben verbindlich und nicht mehr freiwillig! 

Für die Stufen 5 und 6 wird weiterhin eine Notbetreuung angeboten. Bitte hier anklicken  für das Antragsformular.

Wichtige Regelungen:

  • Im Klassenbuch „WebUntis“ wird der Unterricht von den Lehrkräften nachvollziehbar und verbindlich dokumentiert.
  • Für alle Beteiligten ist der Kontakt über "Teams" verbindlich. Sollte es Schwierigkeiten geben, nehmen Sie bitte Kontakt mit dem Sekretariat, mit Frau Bootsmann oder Herrn Volkhausen auf, jeweils über die E-Mail Adressen:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Für den Verwaltungsaufwand bei Verlust eines Passworts ist eine Gebühr von 2,-€ zu verrichten.

Seite 1 von 11

Wocheninfo

  
 
Unterricht ab dem 19.04. bis zum 21.05.2021
Klassen 05 - 09 bleiben im Distanzunterricht
Klassen 10 bleiben im Wechselunterricht.
Nähere Informationen erhalten Sie hier.
 
Am 12.05. sind Kurzstunden aufgrund des Elternsprechtags. Auch die Notbetreuung endet um 11:35 Uhr.
[7:55-8:25 / 8:30-9:00 / 9:05-9:35 /// 9:55-10:25 / 10:30-11:00 / 11:05-11:35]
 
Elternsprechtag:  Der Elternsprechtag findet am Mittwoch, den 12. Mai statt. Gerne können Sie die Lehrkräfte aber auch einzeln ansprechen. Benutzen Sie hierzu bitte die dienstlichen E-Mails, z.B. Cohen(@)Realschule-Heiligenhaus.de.
 
 
Selbsttests: In den Klassen wird montags und donnerstags ein Selbsttest verpflichtend durchgeführt. Weitere Informationen finden Sie hier.
 
Masern-Immunstatus: Da die Gesundheitsämter aktuell überlastet sind, sollen die Schulen den Impfstand überprüfen. Bitte geben Sie Ihrem Kind hierzu den Impfpass mit in die Schule. Sie erhalten ihn zeitnah zurück.
 
Notbetreuung: Für die Klassen 5-6  wird eine Notbetreuung angeboten. Hierzu ist eine Anmeldung notwendig. Zum Formular gelangen Sie hier
 
Das Jugendamt Heiligenhaus hat eine Corona-Krisen-Hotline eingerichtet. Unter der Nummer 02056/9992131 könnt ihr euch täglich in der Zeit von 9:00 bis 21:00 Uhr, auch an Sonn- und Feiertagen melden, wenn ihr Hilfe und Beratung braucht. Das gilt sowohl für Eltern als auch für Kinder und Jugendliche.

 

Die Fotos von "Händen" in der oberen Bildlaufleiste entstanden im Informatikkurs von Frau Sari im Rahmen der "Woche gegen Rassismus".

Grußwort der Schulleitung

 

Liebe Besucher unserer Homepage,

herzlich Willkommen auf der Internetpräsenz der Realschule Heiligenhaus und danke für Ihr Interesse! In Coronazeiten verschieben sich die Wertigkeiten und es wird uns allen klar, worauf es wirklich ankommt im Leben: Freundschaft, Vertrauen, Verlässlichkeit, Gemeinschaft.

Gerade in Zeiten des Distanzunterrichts, in denen Schülern und Lehrern die sozialen Kontakte sehr fehlen, kommt es darauf an, achtsam miteinander umzugehen. Nur miteinander kann erfolgreiches Lernen gelingen.

Wir alle werden in der Krise vor immer neue Situationen gestellt, müssen in kurzer Zeit viel Neues lernen und schwierige Entscheidungen verantwortlich treffen. Das ist nicht immer leicht.

Daher möchten wir - gerade auch angesichts der Polarisierung in unserer Gesellschaft, die auch vor der Realschule nicht halt macht, an unseren Werten festhalten, die wir in unserem Leitbild festgehalten haben: Hinhören-Mitgehen-Handeln. Und dabei den sachlichen Boden nicht verlassen. 

Ich wünsche mir für unsere Schule, dass wir irgendwann zufrieden auf diese Zeit zurückblicken und sagen können: Wir haben das Beste draus gemacht." Bis dahin ist es noch ein Stück Weg, auf dem wir uns gegenseitig ermutigen und unterstützen sollten.

Es grüßt Sie sehr herzlich im Namen der Schulgemeinde,

Sonia Cohen

 

Acrobat Reader Download

Zur ggf. besseren Lesbarkeit laden Sie sich bitte kostenlos den Acrobat Reader auf Ihr Ausgabegerät.

Bitte hier anklicken. Acrobat Reader

Today464
9
Online

Zum Seitenanfang