Feldstraße 2 | 42579 Heiligenhaus
Tel.: 02056 6211 | Fax: 02056 57319 

Ausbildung und Fachhochschulreife verbinden

Am Berufskolleg Niederberg können Jugendliche im nächsten Jahr parallel zur Ausbildung ihre Fachhochschulreife erwerben. Gesucht werden Unternehmen der Region, die diese Doppelqualifikation ermöglichen wollen.

Hier geht es zur Pressemitteilung.

Abschluss 2019

Am Freitag, den 28. Juni 2019 konnten bei angenehmem Sommerwetter ohne große Hitze wieder 73 Schülerinnen und Schüler mit Abschluss verabschiedet werden.

Nach einem Gottesdienst in der St. Suitbertus-Kirche mussten die Schülerinnen und Schüler erst noch einigen kurzen Reden lauschen, bevor die Zeugnisse ausgegeben wurden. 

Der anschließende Sektempfang auf dem Schulhof gab die Möglichkeit für Austausch und Gespräche. Viele Fotos wurden an diesem Tag geschossen, und wir freuen uns auf Besuche von „Ehemaligen“ am „Tag der offenen Tür“.

Projekttag "Nachhaltigkeit"

Jedes Jahr führen wir einen schulinternen Projekttag durch. Dabei werden die Ziele der UNESCO aufgegriffen und den Schülern anschaulich vermittelt. Es ist jeweils ein anders der 17 UNESCO-Ziele (SDGs) Lerngegenstand. 

Der diesjährige UNESCO-Projekttag, am 14.06.19, beschäftigte sich mit dem topp-aktuellem Thema Nachhaltigkeit in der Natur. Die Inhalte sind dem SDG (UNESCO-Ziel) „Leben an Land“ zuzuordnen.

Zunächst wurde mit den Schülern/innen die anschauliche Broschüre „Agenda 2030“, die sich mit den 17 Zielen für unsere Welt beschäftigt, besprochen. Anschließend hat jede Klasse diesen Tag individuell gestaltet.

So wurden Biobauernhöfe besucht, wo u.a. auch die nachhaltige Bodenbearbeitung erläutert wurde. 

Ein Bodenforscher-Tag fand in der Gruga in Essen statt, verbunden mit der Schule in der Natur, wo es um erneuerbare Energien ging.

Einige Klassen besuchten Bienenzüchtervereine und sammelten Erfahrungen über  die Entwicklung  und das Leben der  Bienen sowie die Honigherstellung.

In Köln informierte man sich im Schokoladenmuseum über den nachhaltigen Kakaoanbau.

Unser Förster, Herr Johannsen, führte wieder eine Gruppe durch den Wald und sensibilisierte für nachhaltige Forstwirtschaft.

Im Aqua Zoo Düsseldorf konnte man über das Klima und dessen Wandel Erkenntnisse gewinnen.

Die Streuobstwiese in Velbert eignete sich besonders gut zur Beobachtung von Bienen und zeigt nachhaltigen Obstanbau.

Der Herminghauspark in Velbert lud zur Insektenbestimmung ein.

Der Zeittunnel in Velbert gibt Einblick auf geologische Veränderungen.

In der Schule gebliebene Klassen stellten Plakate zur Thematik her.

Es war für die Klassen wieder rundum ein gelungener Tag, an dem viele interessante Erfahrungen gemacht wurden. So wurden alle auf unterschiedlichste Weise bezüglich Nachhaltigkeit in der Natur sensibilisiert.

Claudia Luderich

200 Neuanschaffungen für die Lese-Insel

Dank der Bereitstellung von 250 € durch den Förderverein der Realschule Heiligenhaus konnten rund 200 Kinder- und Jugendbücher für die Schülerbücherei „Lese-Insel“ angeschafft werden. Zwar sind es gebrauchte Bücher von Flohmärkten oder anderen privaten Verkäufen, doch handelt es sich durchweg um aktuelle Schriftsteller*innen und Titel wie Greg’s Tagebücher 1-11, Die Schule der magischen Tiere, Lotta-Leben, Bücher bekannter Autor*innen wie Kirsten Boie und Cornelia Funke sowie viele Fantasy-Bücher für Kinder und Jugendliche.
Die Lese-Insel wurde mit einigen großen Sitzsäcken ausgestattet, sodass die Neuerwerbungen gemütlich von Schüler*innen der fünften Klassen probegelesen werden konnten. Eine dringend notwendige Renovierung des Raumes ist ebenfalls geplant.
Herzlichen Dank an den Förderverein!
 
        
 

Freie Lesezeit in der 5a

Lesen ist Kino im Kopf“ hat der berühmte Schriftsteller Michael Ende einmal gesagt. Doch wie kann man das wissen, wenn man noch nie so viel gelesen hat, dass Bilder entstanden sind? Am Anfang des Leseprozesses stehen Geduld und Ausdauer. Es muss zunächst ein Rahmen geschaffen werden, die Anfangsschwierigkeiten zu überwinden. Den kann und sollte die Schule bieten.
Ein Weg dazu ist die Methode der „Freien Lesezeit“, die die Klasse 5a vier Wochen vor den Osterferien ausprobierte. An jedem Schultag vom 11. März bis 5. April lasen alle Schüler/innen 15 Minuten leise in einem Buch, das sie sich selbst ausgewählt hatten. Die Leseinteressen der Kinder sollten im Mittelpunkt stehen, um die Lese-Motivation zu fördern. Es waren fast alle Schulfächer und unterschiedliche Lehrer/innen betroffen, aber es galten immer die gleichen Regeln:
➢ An jedem Schultag wurden einmal 15 Minuten gelesen.
➢ Die Schüler/innen brachten ein selbstgewähltes Buch mit.
➢ Zu Beginn des jeweiligen Unterrichts wurde still gelesen; dabei herrschte absolute Ruhe.
Für den Notfall lagen zahlreiche altersgerechte Kinder- und Jugendbücher bereit, die ausgeliehen werden konnten. Es gab auch Bücher für Erstleser*innen, da einige Kinder noch nicht so lange in Deutschland waren, um ein textlastiges Buch zu lesen. Die Lehrer*innen halfen bei der Auswahl und gaben weitere Tipps, wenn ein Buch nicht gefiel oder ausgelesen war.
Sicher konnten nicht alle Schüler*innen der Klasse mit diesem vierwöchigen Projekt zum Lesen verführt werden, aber trotzdem herrschte während jeder Lesezeit eine eindrucksvolle Ruhe im Klassenraum und das ein oder andere Kind machte die erstmalige Erfahrung, dass Lesen Spaß machen kann. Weiter so!

 

 

Seite 2 von 4

Wocheninfo

Sommerferien

15. Juli - 27. August 2019

Jugendreporter

Hier finden Sie die Artikel unserer Jugendreporter-AG.

Grußwort der Schulleitung

 

Liebe Besucher unserer Homepage,

herzlich Willkommen auf der Internetpräsenz der Realschule Heiligenhaus und danke für Ihr Interesse! ...

Zum Grußwort

Today192
2
Online

Zum Seitenanfang