Feldstraße 2 | 42579 Heiligenhaus
Tel.: 02056 6211 | Fax: 02056 57319 

Wenn Lehrer in die Tasche schlüpfen - Gedichte der 6b

Die Klasse 6b hat sich im Unterricht mit Gedichten beschäftigt. Am meisten Spaß hat es gemacht, selbst Gedichte zu verfassen. Zu dem Gedicht „Wenn die Möpse Schnäpse trinken“ wurden Parallelgedichte geschrieben. Parallelgedichte sind Gedichte, die die gleiche Form wie die Vorlage haben, aber einen anderen Inhalt. Dabei gab es tolle Ergebnisse:

 

Wenn Lehrer in die Tasche schlüpfen

von Emma Krings und Charlotte Krätzig

Wenn Lehrer in die Tasche schlüpfen,

wenn Schüler über Tische hüpfen,

wenn Hunde Hefte schnitzen,

wenn Kinder auf dem Wasser sitzen,

wenn Giraffen lustig fluchen,

wenn Blumen Hamster suchen,

wenn Kaninchen mit der Matsche spielen,

wenn Eltern lustig schielen,

wenn Kinder einen Apfel drucken,                                                                  

wenn Lehrer ein Kind anspucken,

wenn Menschen Erde esssen,

wenn Hunde ihre Haare vergessen,

wenn Eulen in die Federn niesen,

wenn Läuse den Hunden das Essen vermiesen,

wenn Lehrer einen Tisch falten,

wenn Kinder einen Baum festhalten,

wenn Pferde auf dem Haus fliegen lernen,

wenn Giraffen ihre Flecken entfernen,

wenn die Kinder einen Lehrer auffangen,

wenn Lehrer eine Tomate verlangen,

dann entsteht zwar ein Gedicht,

aber sinnvoll ist es nicht.

Realschüler wieder zu Besuch in Budapest - Austausch feiert 40-jähriges Jubiläum

Am 29.03.2019 war es mal wieder soweit; bereits zum 18. Mal reiste eine Schülergruppe -  begleitet von den Lehrern Frau Neugebauer und Herrn Lange -  in die ungarische Hauptstadt.

                  

Einige Schüler standen dabei durchaus mit gemischten Gefühlen vor dem Check-In-Schalter  und verabschiedeten sich von ihren Eltern, war es für sie doch der allererste Flug. Auf dem Budapester Flughafen warteten bereits die Austauschpartner mit ihren Eltern und  nahmen die deutschen Gäste in Empfang. Die Schüler kannten sich bereits, da die ungarischen Kinder im letzten Oktober Heiligenhaus besucht hatten.

Die ungarischen Lehrer hatten wieder ein spannendes Programm zusammengestellt, welches auch alle touristischen „Highlights“  beinhaltete. Besonders begeistert waren die Schüler von den berühmten Bauwerken in Budapest. Vor allem das Parlament, die Basilika und das Opernhaus – allesamt im 19. Jahrhundert erbaut – beeindruckten.

Eine Fülle von weiteren Sehenswürdigkeiten schloss sich an: die Matthiaskirche im Burgviertel mit der weltberühmten Fischerbastei, sowie, besonders beeindruckend, ein im 2. Weltkrieg errichtetes unterirdisches Felsenkrankenhaus. Ein Besuch im ungarischen Nationalmuseum gab einen Überblick über die Geschichte Budapests bis zur Wendezeit 1989.

Die traditionelle Fahrt auf der Donau und ein Besuch im Budapester Zoo rundeten eine tolle Woche mit  sommerlichen Temperaturen ab.

Eingeleitet wurde der diesjährige Austausch mit einer schönen Feier zum 40-jährigen Jubiläum des Austausches. Die ungarischen Lehrer Agnes Varga und Andras Cirok hatten ein kleines Programm im Szilàgyi Erzsèbet Gimnàziumun zusammengestellt und alle ehemaligen Teilnehmer des Austausches eingeladen. Etliche Heiligenhauser folgten dieser Einladung, vor allem Teilnehmer des ersten Austausches 1979/80. Viele Anekdoten wurden dabei ausgetauscht. Als besonderes „Highlight“ wurde die ehemalige Leiterin des Austausches, Frau Wippich, die krankheitsbeding nicht teilnehmen konnte, per Skype zugeschaltet. 

Im September diesen Jahres wird der Austausch dann auch in der Realschule gefeiert.

Spendenaktion für Mosambik, Malawi und Simbabwe der Klasse 5a

Eigentlich arbeitet die Klasse 5a in Politik gerade an dem Thema „Erziehung“. Im Zusammenhang mit dem Erziehungsziel „Mitgefühl“ kamen wir auf die schrecklichen Ereignisse in Süd-Ost-Afrika zu sprechen. Dort verwüstete Mitte März ein verheerender Wirbelsturm Teile der Länder Mosambik, Simbabwe und Malawi. Riesige Gebiete wurden überschwemmt, viele Menschen starben, andere warteten tagelang auf den Dächern ihrer Häuser auf Hilfe. In Mosambik sind über 400.000 Menschen obdachlos und insgesamt sind dort über anderthalb Millionen Menschen betroffen. Man befürchtet, dass über 1000 Menschen gestorben sind. Viele Gebäude und Straßen sind zerstört. Es gibt kein sauberes Trinkwasser und die ersten Fälle von Cholera wurden gemeldet.

Es ist eine katastrophale Lage für die Menschen dort.

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a fragten sich, warum die Menschen dort nicht weggehen, aber dafür fehlt das Geld. Oft wollen Menschen in anderen Ländern auch Hilfesuchende nicht aufnehmen. Das alles fanden die Kinder schrecklich und so entstand in der Klasse der Wunsch, den Menschen dort durch Spenden zu helfen. Die Kinder baten darum, in anderen Klassen zu fragen, ob diese auch spenden möchten.

Unsere Bitte: Unterstützt die Spendenaktion! Auch kleine Beträge helfen.

Ehrungsabend 2019

 

„Wir sind stolz auf euch“ hieß es wieder bei unser Ehrungsveranstaltung. Ca. 150 Eltern, Großeltern und Schüler hatten sich zur Feierstunde einladen lassen. Nicht nur die Schüler mit den besten Noten bekamen Medaillen für beachtliche Leistungen, auch die Teilnehmer an verschiedensten Wettbewerben, Sportler, Informatiker oder Sprachenschüler standen im Fokus. Geehrt wurde auch ein Schüler, der Hilfe holte, als ein älterer Herr an der Bushaltestelle einen Schwächeanfall hatte, anstatt einfach in seinen Bus einzusteigen. Oder ein Fünftklässler, der sich konsequent für Fairness und Toleranz in seiner Klasse einsetzt, auch in What´s App-Gruppen. Die Feierstunde wurde durch musikalische und tänzerische Beiträge von Schulchor, Tanzgruppe, DAZ-Klasse und Klavierstücken gestaltet.

Trödelmarkt

       

Der erste Trödelmarkt in der Realschule machte allen Beteiligten viel Spaß. Auf über 20 Ständen wurden vor allem Spielzeuge, Bücher und Kleider verkauft und getauscht. Der Umsatz war nicht berauschend, aber die Stimmung hervorragend. Die Schulleitung bot liegengebliebene Jacken, Taschen und Schuhe zum Verkauf an - der Erlös ging an den Förderverein. Die gut gelaunten Mütter vom Förderverein sorgten wieder für tolle Stimmung durch die kostenlose Ausgabe von leckeren Speisen und Getränken. Es gab schöne Möglichkeiten zum Klönen und Austauschen ohne Zeitdruck. Alle waren sich einig: jetzt muss ordentlich Mund-zu-Mund-Propaganda gemacht werden, damit der 2. Trödelmarkt auf dem Schulhof noch größer wird und mehr Heiligenhauser anzieht!  
                   

Seite 2 von 4

Wocheninfo

Achtung, Ramadan: Anträge auf Unterrichtsbefreiung für das Zuckerfest müssen vorher schriftlich gestellt werden! Wenn nur im Anschluss eine Entschuldigung abgegeben wird, kommt die Fehlzeit als "unentschuldigt" auf das Zeugnis. Dies hängt mit der Unterrichtsplanung und dem Datum für Klassenarbeiten und Tests zusammen.

Freitag, 24.05.2019 5. + 6. Stunde entfallen wegen einer dringenden Konferenz

Montag, 27.5.19: 9fs Metzfahrt

10a 3./4. Stunde Besuch Abtsküche, Geschichtsverein

18:00 Interreligiöser Dialog - herzliche Einladung an alle!

Dienstag, 28.05.19: 9fs Metzfahrt

10b: 3./4. Stunde Besuch Abstküche, Geschichtsverein

Mittwoch, 29.05.19: 9fs Metzfahrt

5./6. Stunde 10c Besuch Museum Abtsküche, Geschichtsverein

 IN EIGENER SACHE

Für das neue Schuljahr suchen wir eine*n Französischlehrer*in (kann auch ein Seiteneinsteiger sein) und mehrere Sonderpädagogen. Dies können auch z.B. Lehrer anderer Regelschulen sein, die bei uns eine Qualifizierung zum Sonderschullehrer (A13) durchlaufen. Vielleicht kennt jemand jemanden...

Jugendreporter

Hier finden Sie die Artikel unserer Jugendreporter-AG.

Grußwort der Schulleitung

 

Liebe Besucher unserer Homepage,

herzlich Willkommen auf der Internetpräsenz der Realschule Heiligenhaus und danke für Ihr Interesse! ...

Zum Grußwort

Today618
2
Online

Zum Seitenanfang