Feldstraße 2 | 42579 Heiligenhaus
Tel.: 02056 6211 | Fax: 02056 57319 

 

Seit 1965 gehört die Realschule Heiligenhaus dem Verbund der Unesco-Projekt-Schulen an und ist damit die älteste UNESCO-Schule in NRW. Diese Bezeichnung erhalten Schulen, die sich zur kontinuierlichen Mitarbeit im UNESCO-Schulnetz bereit erklären. Damit verpflichten sie sich, das Ziel der UNESCO – die Erziehung zu internationaler Verständigung und Zusammenarbeit – in den schulischen und außerschulischen Bereichen aktiv zu unterstützen. Sie gehen davon aus, dass ein Verständnis anderer Menschen und Kulturen notwendig ist und dass eine lebenswerte Zukunft nur in einer friedlichen Welt durch gemeinsames Handeln erreicht werden kann.

Dabei orientieren sie sich an vier Grundsätzen:

Umsetzung der Menschenrechte

Unter dieser Prämisse steht zum Beispiel die Teilnahme an jährlichen Hilfsaktion für „Action!Kidz“  der Kindernothilfe. Kinder und Jugendliche arbeiten in ihrer Freizeit freiwillig und spenden das Geld für Aktionen gegen Kinderarbeit. Im Zusammenhang mit Aktionen zum Weltkindertag setzen sich die Schüler mit den Menschenrechten auseinander. Am 10. Dezember wird in der Schule zum „Tag der Menschenrechte“ in Projekten gearbeitet.

Globales Denken

Die Realschule unterstützt die Model School Dhabalgiri in Orissa / Indien. Durch den Verkauf von Unesco-Bleistiften wird das Schulprojekt mitfinanziert. Bei Schulfesten und am „Tag der offenen Tür“ werden Verkaufsbasare organisiert und für Lotterien Spenden zusammengetragen. In besonderen Notsituationen werden auch spontan Spenden gesammelt. Die Schülerfirma „Fair Trade“ verkauft in jeder Pause faire Produkte und schärft so das Bewusstsein für gerechten Handel.

Schutz der Umwelt und nachhaltige Entwicklung

Projekte zu diversen Themen aus dem Bereich „Umwelt“ (Tropischer Regenwald, Müllvermeidung, Weltkulturerbe) schärfen das Bewusstsein der Schüler und appellieren an die eigene Verantwortung.
Die Schule verpflichtet sich gemäß einem eigens aufgelegten ökologischen Konzept, den Schulalltag nach umweltfreundlichen und nachhaltigen Aspekten zu gestalten.  Auf dem Schulgelände werden zum Beispiel nach und nach Obstbäume angepflanzt und die Schüler sammeln alte CD´s, die dann dem Recycling zugeführt werden. Auf dem Dach sorgt eine Photovoltaikanlage für alternative Energieproduktion.

Internationale Verständigung und interkulturelles Lernen

Mindestens einmal jährlich finden Projekttage statt, an denen sich die Schüler intensiv mit Themen wie   „Krieg“, „Menschenrechte“, „Begegnung mit dem Fremden“, „Kultur“, „Ökologie im Alltag“, „Zukunft“ u.ä. auseinandersetzen. In deren Rahmen werden auch dreitägige Fahrten nach Metz/Frankreich angeboten, die sich am jeweiligen Projektthema orientieren. Darüber hinaus soll die Fahrt jedoch grundsätzlich der Förderung des Spracherwerbs durch die Erarbeitung von Aufgaben in französischer Sprache und einer Erweiterung der landeskundlichen Kenntnisse zum Beispiel von Jugendeinrichtungen oder der ökonomischen und sozialen Probleme der Großstadt Metz dienen.
Der Schüleraustausch mit dem Szilágyi Erzsébet Gimnázium in Budapest/Ungarn sorgt seit 1979 für eine Bereicherung des Lebens der Schüler beider Nationen. Jährlich besucht der „Neigungskurs Fremdsprachen“ Ziele in Frankreich und Belgien und ermöglicht Begegnungen mit unseren französischsprachigen Nachbarn. Mit Partnerschulen in Lettland und Großbritannien besteht ein regelmäßiger Austausch.

Wocheninfo 11.12. - 15.12.

Mo, 11.12.  ---
Di,  12.12. 6. Std. SV-Sitzung

19.30 Uhr Info-Abend
für die Grundschulen

Mi, 13.12. 10a Schnuppertag
am BKN
Do, 14.12. 8 Uhr
Adventsgottesdienst
Fr,  15.12. ---

Grußwort der Schulleitung

Liebe Besucher unserer Homepage,

herzlich Willkommen auf der Internetpräsenz der Realschule Heiligenhaus und danke für Ihr Interesse! ...

Zum Grußwort

Today832
2
Online

Zum Seitenanfang