- Die Städtische Realschule Heiligenhaus ist UNESCO-Projektschule. Sie verfolgt gemeinsam mit 9.000 UNESCO-Schulen weltweit die Ziele Völkerverständigung, globales Denken, Menschenrechte, Friedens- und Umwelterziehung. Sie ist seit 1965 UNESCO-Projektschule und damit die älteste in Nordrhein-Westfalen. Die Schule selbst wurde im Jahr 1900 als "Rektoratsschule" gegründet, um Volksschülern ein höheres Bildungsniveau anbieten zu können. Damals gab es in Heiligenhaus noch kein Gymnasium.

- Die Schule ist eine offene Ganztagsschule, das bedeutet: Vormittags Unterricht - Mittagessen - am Nachmittag Hausaufgabenbetreuung und AG-Angebote

- Die Schule hat ca. 515  Schülerinnen und Schüler in 21 Klassen.

- Sprachenfolge: Englisch ab Klasse 5, Französisch verpflichtend in Klasse 6, kann dann abgewählt oder vertieft werden.

- Wahlpflichtfach (= 4. Hauptfach neben Deutsch, Mathematik und Englisch) ab Klasse 7: wahlweise Französisch, Informatik, Biologie oder Sozialwissenschaften

- Abschlüsse: Fachoberschulreife mit Qualifikation zum Besuch der gymnasialen Oberstufe, Fachoberschulreife, Hauptschulabschluss nach Klasse 10, Hauptschulabschluss nach Klasse 9

- Mittagessen buchbar, auch für einzelne Tage

- Reguläre Unterrichtszeit 7.55 - 13.20 Uhr, umfangreiches AG-Angebot bis 15.30 Uhr, kostenfreie Hausaufgabenbetreuung montags bis donnerstags für die Stufen 5 und 6

- Inklusion: 35 Schülerinnen und Schüler mit besonderem Förderbedarf

- Zuwandererklasse: nach einer intensiven Deutschlernphase werden die Schülerinnen und Schüler in die Regelklassen eingegliedert

- Das Team: 32 Realschullehrer/-innen, 3 Sonderpädagoginnen, 1 Sozialpädagogin, 1Sozialpädagogin im Anerkennungsjahr, 1 Standortleiterin Übermittagsbetreuung, 8 pädagogische Mitarbeiter in der Übermittagsbetreuung, Schulsekretärin, Schulhausmeister

- Partnerschulen: Immanuel-Kant-Gymnasium Heiligenhaus, Berufskolleg Niederberg

- seit 1979 Schüleraustausch mit dem Szilágyi-Erzsébet-Gymnasium in Budapest