Am 29.05.19 fuhren wir Schüler*innen des islamischen und christlichen Religionsunterrichtes der 9. Klassen mit Frau Kalyon und Frau Löhr nach Essen und besuchten dort eine Moschee, die Alte Synagoge und den Dom.   

Zuerst besichtigen wir die Fatih-Moschee in Katernberg. Dort erklärte uns der Imam Herr Kalyon, welche Elemente zu einer Moschee gehören, welche allgemeinen Pflichten Muslime haben und wie das Leben der Muslime in Deutschland aussieht. Anschließend konnten wir noch Fragen stellen. Zum Schluss gab es Getränke und leckere belegte Brötchen für die christlichen Besucher, obwohl Ramadan war und die Muslime selber nichts essen durften.

In der Synagoge, die heute ein „Haus jüdischer Geschichte“ und ein beeindruckendes Kulturdenkmal  ist, lernten wir die jüdische Kultur, Feste und Traditionen, den jüdischen „Way of Life“, die Geschichte des Hauses und der jüdischen Gemeinde Essen kennen. Einigen gefiel die jüdische Rap-Musik, die aus Kopfhörern an einem Sofa zu hören war, besonders gut.                             

Im Dom sahen wir uns z.B. den siebenarmigen Leuchter, die „Goldene Madonna“ und die spätgotische Grablege an und genossen die friedliche Stimmung im Kreuzgang.