Am vergangenen Sonntag wurde wieder in ganz Deutschland der Volkstrauertag begangen. Auch in Heiligenhaus trafen sich ca. 100 Menschen in der Aula der Gesamtschule, um an die die Opfer von Krieg und Gewalt zu denken und sie zu ehren. Mitglieder der Jugendfeuerwehr lasen Briefe von Soldaten des ersten Weltkriegs vor, die in drastischen Worten das Gemetzel beschrieben und das Entsetzen darüber macht bis heute sprachlos. Der Bürgermeister Michael Beck warnte in seiner Ansprache davor, die dunklen Kapitel aus der deutschen Geschichte zu vergessen, und bekannte sich deutlich dazu, dass es nie wieder zu solchen Gräueltaten und zu Krieg kommen soll.

Nach der Feierstunde wurde vor dem Mahnmal neben der Schule ein Kranz niedergelegt, viele Menschen verharrten in stillem Gedenken und Violetta Jazenko und Eliano Banning lasen Texte zum Gedenken vor.

Es war eine stille, würdige und wichtige Veranstaltung.

Hier geht es zum Artikel der WAZ